ainring-fairtrade-gemeinde

Was ist FAIRTRADE?

Fairtrade verbindet Konsumentinnen und Konsumenten, Unternehmen und Produzentenorganisationen und verändert Handel(n) durch bessere Preise für Kleinbauernfamilien sowie menschenwürdige Arbeitsbedingungen für Beschäftigte auf Plantagen in Entwicklungs- und Schwellenländern.
 
fairtrade-logo InPixio
Das Fairtrade-Siegel steht für fair angebaute und gehandelte Produkte: Alle Zutaten eines Produktes, die unter FAIRTRADE-Bedingungen erhältlich sind, müssen von FAIRTRADE zertifiziert sein. Dies gilt auch für Mischprodukte (z.B.Schokolade oder Eiscreme). Dies ermöglicht den Kleinbauernkooperativen stabilere Preise sowie langfristigere Handelsbeziehungen. Sowohl Bäuerinnen und Bauern als auch Beschäftigte auf Plantagen erhalten eine zusätzliche Prämie für Gemeinschaftsprojekte. Die Standards enthalten darüber hinaus Kriterien zu demokratischen Organisationsstrukturen, Umweltschutz und sicheren Arbeitsbedingungen. Weltweit profitieren rund 1,4 Millionen Kleinbäuerinnen und Bauern sowie Arbeiterinnen und Arbeiter auf Plantagen von FAIRTRADE. Zusammen mit ihren Familien werden mehreren Millionen Menschen durch den Handel mit FAIRTRADE- Produkten bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen ermöglicht. Mit der Kontrolle der FAIRTRADE -Standards ist die unabhängige Zertifizierungsorganisation FLOCERT GmbH beauftragt, die der internationalen Akkreditierungsnorm für Zertifizierungsorganisationen ISO 17065 entspricht.

Wer steht hinter Fairtrade?

Hinter der Kampagne stehen TransFair e.V. und FAIRTRADE International. Als unabhängige Organisation handelt TransFair e.V. nicht selbst mit Waren, sondern vergibt nur das FAIRTRADE Siegel für fair gehandelte Produkte. Außerdem fördert der Verein durch Kampagnen, Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit das Bewusstsein der Bürger für einen nachhaltigen Konsum. TransFair e.V. wird von 33 Mitgliedsorganisationen unterstützt. Derzeit bieten in Deutschland mehr als 300 Lizenznehmer über 3.000 FAIRTRADE-Produkte wie Kaffee, Tee, Schokolade, Kekse, Kakao, Honig, Bananen, Fruchtsäfte, Eistees, Wein, Sportbälle, Reis, Rosen und Textilien aus FAIRTRADE-Baumwolle an. Die FAIRTRADE-Produkte sind in über 42.000 Supermärkten, in den Lebensmittelabteilungen der Warenhäuser, im Naturkosthandel und in allen Weltläden erhältlich. Darüber hinaus schenken rund 20.000 Kantinen, Cafés, Mensen und Hotels fair gehandelten Kaffee und andere Produkte aus. TransFair e.V. ist mit den anderen nationalen Fairtrade Organisationen und den drei kontinentalen Produzentennetzwerken Teil der internationalen Dachorganisation FAIRTRADE International e.V.. Sie ist mit der Standardsetzung und Betreuung der Partnerorganisationen betraut.

fairtrade-grafik

Siegelung und Deklarierung

Die Hersteller von FAIRTRADE-Mischprodukten im Lebensmittel-Bereich dürfen das FAIRTRADE-Siegel auf der Vorderseite der Verpackung anbringen. Der Prozentsatz Fairtrade-zertifizierter Inhaltsstoffe und ihr jeweiliger prozentualer Anteil muss auf der Zutatenliste erläutert werden.

produkteprodukte2

 

Ratsbeschluss des Gemeinderates

fairtrade

Der Gemeinderat hat die Unterstützung des fairen Handels im Sinne der FAIRTRADE-Siegel Bestimmungen beschlossen. Bei allen öffentlichen Sitzungen des Gemeinderates, im Rathaus, aber auch bei allen von der Gemeinde initiieren Veranstaltungen wird die Verköstigung, wo immer möglich, aus fair gehandelten Produkten bestritten. Der Umfang reicht von FAIRTRADE-Kaffee und anderen Fertigprodukten, oder Rohstoffen zur Herstellung von Lebensmitteln und Getränken, bis hin zu fair gehandelten Produkten aus der eigenen Region, wie etwa Bio Produkten oder solchen aus Rohstoffen, die genfrei nach VLOG Standard angebaut werden.

Steuerungsgruppe

Die Gemeinde Ainring unterhält eine FAIRTRADE-Steuerungsgruppe. Sie koordiniert alle Maßnahmen, die helfen, unsere Kommune zu einer vorbildlichen FAIRTRADE-Gemeinde zu entwickeln, deren Bürger im Handel sowie im gesellschaftlichen Miteinander und in der Politik den fairen Umgang pflegen.

  • Städtische Verwaltung/Politik (Politik) z.B. Leitung der Gruppe BGM oder ein Mitgleid des Gemeinderates
  • (Einzel-) Handel, z.B. Vertreter/in des Weltladens oder aus der Gastronomie (Wirtschaft)
  • Ein Vertreter aus der Zivilgesellschaft
  • Ein Beauftragter*Beauftragte Presse- und Öffentlichkeitsarbeit/Medien
  • Abgesandte aus Schulen, Vereinen oder kirchlichen Einrichtungen.

FAIRTRADE-Produkte im Sortiment

In den lokalen Einzelhandelsgeschäften, bei unseren Floristen, Bäckern, Metzgern etc. sowie in unseren Cafés, Wirtshäusern und Restaurants werden fertige Produkte aus fairem Handel ange-boten und solche, in denen Rohstoffe aus fairem Handel verarbeitet wurden. Auch unsere Beklei-dungsgeschäfte etc. haben Fairtrade Produkte im Sortiment.

Zivilgesellschaft

Wir verwenden Produkte aus fairem Handel in öffentlichen Einrichtungen wie Schulen, Vereinen und Kirchen Darüber hinaus bieten wir in unseren Bildungseinrichtungen von Kindergarten bis Schulen und auch bei spezifischen Informationsveranstaltungen Lerninhalte und Aktivitäten zum Thema fairer Handel an.

Medien & Öffentlichkeitsarbeit - Imagefilm

Die Steuerungsgruppe sorgt mit Veröffentlichungen in den regionalen Medien über die Aktivitä-ten zum Thema Fairtrade in unserer Gemeinde für den Informationsfluss in die Haushalte unserer Ortsteile und darüber hinaus.

wir machen mit